Der Gemeinderat hat sich ausführlich mit der Beschaffung von Defibrillatoren für jeden Gemeindeteil beschäftigt. Der Auftrag wurde an die Fa. ZTM, Bad Kissingen, vergeben.

Seit 06.11.2015 stehen die Defibrillatoren der Allgemeinheit zur Verfügung und können im Notfall eingesetzt werden. Die Geräte sind außen und somit frei zugänglich an den Feuerwehrhäusern angebracht:

Feuerwehrhaus Euerbach: Rathausplatz 1, rechts der Fehrwehrtore

Feuerwehrhaus Obbach: Kützberger Str. 1

Feuerwehrhaus Sömmersdorf: Zinnstr. 13

Mit mehr als 130.000 Opfern ist der plötzliche Herztod immer noch die häufigste Todesursache in der Bundesrepublik. Alle 4 Minuten stirbt in Deutschland ein Mensch am plötzlichen Herztod, alle 30 Minuten wird in Bayern ein Mensch reanimiert. Viele Patienten könnten heute noch leben, wenn sie schneller einen Elektroschock bekommen hätten, der das häufig auftretende Herzkammerflimmern beseitigt.

Wird innerhalb der ersten Minute mit einem Elektroschock behandelt, besteht eine Überlebenschance von über 90 Prozent. Mit jeder weiter verstrichenen Minute sinkt die Überlebenschance um weitere 7-10 %. Wenn Passanten, Fahrgäste, Kunden, Angehörige oder Kollegen nicht sofort helfen können, endet das plötzliche Herzversagen meist tödlich! Deswegen ist es wichtig, dass es zur notwendigen Basisreanimation flächendeckend Automatische Externe Defibrillatoren (AED) gibt, die auch durch Laien bedient werden können.

Der Vorteil der in Euerbach, Obbach und Sömmersdorf installierten Geräte besteht darin, dass mit Inbetriebnahme eine Verbindung zur Integrierten Leitstelle Schweinfurt aufgebaut wird. Die helfende Person wird während des gesamten Einsatzes über Mobilfunk betreut. Somit sinkt die Hemmschwelle zur Benutzung der Geräte.